Baby ohne Windeln: TopfFit!

TopfFit!-Babys brauchen keine Windeln! Diese erstaunliche Tatsache habe ich bereits letztens in meinem Text windelfrei hier im Blog berichtet, als ich beschrieben habe, wie wir unsere Tochter (4 Monate) über das Waschbecken oder eine Schüssel abhalten. Ergänzend dazu möchte ich Euch heute eines der besten Bücher vorstellen, die ich zu diesem Thema kenne: TopfFit von Laurie Bourcke (ISBN: 978-3-9813658-1-8)

TopfFit! kann man lernen

TopfFit! von Laurie Boucke

TopfFit! von Laurie Boucke

Im Gegensatz zu anderen Büchern über windelfreie Babys ist TopfFit! eine echte Anleitung. Wer dieses Buch liest, der weiß, wie er sein Baby „trocken“ bekommt. So beschreibt Laurie Boucke zum Beispiel ganz genau, wie man das Ausscheidungsmuster, also den Zeitplan von Pipi und Kacka, des eigenen Kindes kennenlernt. Anhand dieses Zeitplanes kann man dann nach den individuellen Zeichen suchen, die das Kind macht, bevor es mal muss. Diese Zeichen können zum Beispiel sein:

  • Unruhe
  • sich winden
  • wimmern oder weinen
  • drücken

Ältere Kinder krabbeln manchmal auch in Richtung Topf oder Toilette.

Außerdem gibt es in TopfFit! viele Erfahrungsberichte von Eltern aus der ganzen Welt. Diese Erzählen von den unterschiedlichen Techniken, was das Lernen und Üben anbelangt und erklären, wie sich die Methode TopfFit im Alltag anwenden lässt. Diese Berichte fand ich persönlich sehr interessant, da sie auch viele andere Aspekte unseres modernen Leben berühren. Wer in einer Hütte mit Lehmboden lebt, wird sich über einen kleinen Pipi-Unfall kaum ärgern. Wenn das Baby jedoch auf den Persertepich kackt, ist ein großer Schaden entstanden. So erklärt sich die Windel-Abhängigkeit der westlichen Eltern auch mit dem gestiegenen Lebensstandard.

Laurie Boucke, die ihre Kinder selbst windelfrei erzogen hat, berichtet in ihrem Buch auch über die medizinische Meinung zur Sauberkeitserziehung und erklärt, warum es ein Mythos ist, dass Babys ihre Ausscheidungsmuskulatur nicht im Griff haben. Auch auf etliche andere Vorurteile gegen die TopfFit! Methode geht sie ein.

Das Kapitel über den Umweltaspekt von Windelfrei finde ich persönlich nicht so gelungen. Boucke argumentiert hauptsächlich mit dem Argument des Wasser sparens. Aus meiner eigenen Erfahrung weiß ich aber, dass TopfFit! nicht unbedingt wassersparend ist. Schließlich spüle ich viele male am Tag das Töpfchen aus, spüle den Babypopo unter laufendem Wasser ab und wische immer mal wieder den Boden. Und auch der Wäscheberg ist bei uns größer als bei „Wegwerfwindel-Kindern“.

Leseempfehlung für TopfFit!

TopfFit! kann ich persönlich als Einstieg in das Thema wärmstens empfehlen. Das Buch ist mit knapp 180 Seiten und Softcover so handlich, dass man es auch bequem im Wochenbett lesen kann. Das Layout finde ich persönlich nicht so gelungen und es enthält auch einige Tippfehler. Aber darüber kann man hinweg sehen 😉

Was mir an TopfFit! besonders gut gefällt ist, dass die Methode auch immer im Hinblick darauf geprüft wird, wie es der Mutter damit geht. So wird zum Beispiel empfohlen, zwischenzeitlich zu Wegwerfwindeln zu wechseln, wenn man das Gefühl hat, das Kind den ganzen Tag nur noch abzuhalten und darüber die restlichen Aufgaben nicht zu schaffen.

Ebenfalls wird betont, dass TopfFit! in anderen Gesellschaften (außer unserer westlichen) stets im Verbund eines ganzen Clans praktiziert wird. In einem Mehrgenerationenhaushalt gibt es immer jemanden, der das Baby abhalten kann. Dass die älteren Geschwister oder auch mal die Nachbarn mithelfen ist oft völlig selbstverständlich. So zeigt sich wieder einmal, dass die Erwartungshaltung, eine Mutter sei mit ihrem Baby allein zuhause gefälligst zufrieden und glücklich zu sein, völliger Quatsch ist.

Merken

Merken

Das könnte Sie auch interessieren


Lisa Figas

Lisa Figas ist Mutter von zwei kleinen Kindern und arbeitet in Teilzeit als Projektleiterin. Sie berichtet über die Erlebnisse aus dem Familienalltag und macht sich Gedanken zu der Gesellschaft, in die wir unseren Nachwuchs eingliedern. Außerdem befasst sich Lisa mit Büchern rund um das Thema Elternschaft und schreibt dazu regelmäßig Rezensionen hier auf HausHofKind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.