Ein seltsamer Ratgeber zu Schwangerschaft und Geburt

Ratgeber: Schwangerschaft und Geburt

Ratgeber: Schwangerschaft und Geburt

Mittlerweile habe ich mir einen gewissen Ruf erarbeitet. Lisa, das ist doch die, die immer so Elternbücher liest und darüber bloggt… Stimmt. Und Lisa macht das echt gerne. Deshalb hab ich mich auch gefreut, als meine Kollegin mir einen ihrer alten Ratgeber zu Schwangerschaft und Geburt mitgebracht hat.

Noch mehr freue ich mich darüber, dass ich endlich mal wieder einen richtigen Verriss schreiben darf. Denn dieses Buch ist einfach nur schrecklich! Wussten Sie, dass Schwangere an Gewicht zunehmen? Falls nicht: Dieser Ratgeber bläut es Ihnen auf jeder einzelnen Seite ein. Die Anzeige auf der Waage scheint mit das Wichtigste an einer Schwangerschaft zu sein. Damit verbunden sind weitere Sorgen:

  1. Wie lange kann ich noch meine Hüftjeans tragen?
  2. Wie viel Gewichtszunahme ist in welcher Schwangerschaftswoche normal?
  3. Wie verliere ich das Gewicht nach der Schwangerschaft wieder?

Es ist schwer, in diesem Ratgeber eine Seite zu finden, auf der es nicht um Kilos geht. Kotz.

Der nächste Grund für mich als Leserin, permanent genervt die Augenbrauen hochzuziehen ist das Männerbild, das in diesem Ratgeber vermittelt wird. Da wird dem frisch gebackenen Papa ans Herz gelegt, sich zu verkrümeln, wenn die Nachsorgehebamme kommt, damit man keine ekeligen Details erfährt. Diskutiert wird auch, ob der werdende Vater im 8. Monat noch mal „ran darf“ oder ob die werdende Mutter – Achtung Zitat – „… nicht als Versuchsobjekt für Sex mit Waalen…“ dienen möchte. Komisch! Ich dachte bisher immer, dass Geschlechtsverkehr eine Sache ist, die mit beiderseitigem Einvernehmen und Spaß stattfinden sollte…

Im Jahre 2010 ist dieser Ratgeber erschienen – also schon im 21. Jahrhundert. In Bezug auf das Rollenbild von Männern und Frauen würde man eher ein Veröffentlichungsdatum im 18. Jahrhundert vermuten. Ein Blick in den Onlineshop unseres Vertrauens zeigt, dass dieser Schwangerschaftsratgeber vergriffen ist und derzeit auch keine Neuauflage ansteht – was für ein Glück! Sollte doch ein Exemplar den Weg zu ihnen finden, heben Sie es für Ihr Kind auf – zum Zerkauen und Seiten herausreißen. Oder feuern Sie damit den Kamin an. Aber bitte: Lesen Sie dieses Buch auf keinen Fall!

Einziger Pluspunkt sind die liebevollen Illustrationen von Dawn Parisi auf fast jeder Seite. Die habe ich wirklich gerne angesehen. Doch davon abgesehen lohnt sich ein Blick in das Buch nicht wirklich. Natürlich sind die fachlichen Informationen in diesem Ratgeber korrekt und wurden von einer Frauenärztin und einer Hebamme geprüft. Der Versuch, das Thema Schwangerschaft lustig aufzubereiten geht aber trotzdem in die Hose. Wer sich ernsthaft informieren will sollte zu einem seriösen Ratgeber greifen. Wer einer Schwangeren ein lustiges Geschenk machen will, sollte lieber weiter suchen.

Das könnte Sie auch interessieren


Lisa Figas

Lisa Figas ist Mutter von zwei kleinen Kindern und arbeitet in Teilzeit als Projektleiterin. Sie berichtet über die Erlebnisse aus dem Familienalltag und macht sich Gedanken zu der Gesellschaft, in die wir unseren Nachwuchs eingliedern. Außerdem befasst sich Lisa mit Büchern rund um das Thema Elternschaft und schreibt dazu regelmäßig Rezensionen hier auf HausHofKind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.