Brot Rezept: Kein Knet Brot

Brot aus dem eigenen Ofen

Selbstgebackenes Brot

Gastartikel von Fräulein Schreibschrift

Tschüss Bäcker, adieu geschmackloses Industriebrot. Hier wird jetzt selbst gebacken. „Neeee lass ma, viel zu kompliziert“, werdet ihr jetzt vielleicht denken. Da braucht es doch einen Starter, Vorteig, Sauerteig…. Cool bleiben, durchatmen, denn bei diesem Rezept könnt ihr euch das alles sparen. Das No-knead-bread oder Nicht-Knet-Brot trägt seinen Namen nicht umsonst und macht sich genau so easy, wie es klingt.

Na, Lust bekommen auf ein knuspriges, saftiges Brot aus Eigenproduktion, das nach mehr schreit? Dann ist dieses Rezept perfekt. Grundsätzlich könnt ihr die Mehlsorten verwenden, die der Vorratsschrank so hergibt und das Brot nach Belieben auch mit Nüssen, Gewürzen oder Samen verfeinern. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Einfach anrühren, backen und genießen.

Das braucht Ihr:

100 g Weizenvollkornmehl

200 g Weizenmehl Typ 550

15 g frische Hefe

300 ml lauwarmes Wasser

1 1/2 TL Salz

Einen Bräter oder Schmortopf mit Deckel, ein simpler Kochtopf mit hitzeresistenten Griffen tut es aber auch

So geht’s:

  • Hefe in dem lauwarmen Wasser gründlich auflösen.
  • Mehl und Salz in eine große Schüssel geben. Das Hefewasser zum Mehl geben und mit einem Küchenlöffel unterrühren. Es entsteht eine klebrige Masse, keine Panik, das gehört so.
  • Die Schüssel verschließen, in den Kühlschrank stellen und mindestens 12 Stunden ruhen lassen.
  • 2 Stunden vor dem Backen wieder aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur erwärmen lassen. Der Teig ist jetzt ca. auf das doppelte Volumen aufgegangen. Entstanden ist ein relativ zäher Teig.
  • Der Teig wird auf ein bemehltes Brett gegeben und mit etwas Mehl bestäubt. Der beste Freund und Helfer dabei ist ein Teigschaber.
  • Im nächsten Schritt wird der Teig zusammengefaltet wie ein Din A 4 Blatt. Dafür mit dem Teigschaber etwas platt drücken, dann in der Mitte einmal falten. Diesen Schritt nochmals wiederholen.
  • Nun den Teig abgedeckt noch einmal 30 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Ofen mit Bräter auf 250 Grad aufheizen. Der heiße Bräter macht es möglich, dass das Brot auch ohne zusätzliches Mehl oder Fett in die Form gesetzt werden kann.
  • Bräter herausnehmen, Teig in den Bräter setzen und mit einem scharfen Messer kreuzweise einritzen.
  • Deckel wieder auf den Bräter setzen und 6 Minuten bei 250 Grad backen. Anschließend die Hitze auf 230 Grad reduzieren und bei geschlossenem Deckel 30 Minuten backen. Danach Deckel abnehmen und weitere 20 Minuten backen.
  • Brot auf ein Gitter legen und auskühlen lassen.

Guten Appetit!!!

Das könnte Sie auch interessieren


Gastartikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.