Autofahren mit Kindern

Autofahren mit Kindern
Autofahren mit Kindern

Ab in den Urlaub, doch womit? Flugzeug oder Bahn sind Möglichkeiten, doch es gibt noch eine, die gerade für Familien mit Kindern wieder mehr in Mode kommt: Mit dem eigenen Auto. Denn das hat durchaus Vorteile!

Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, der spart sich im Vorfeld schon eine Menge Stress. Man muss nicht pünktlich am Flughafen oder am Bahnhof sein, kann also entspannt dann losfahren, wann es einem selber am besten passt. Pausen können selbst bestimmt werden und man ist auch am Urlaubsort mit dem Auto viel flexibler. Eine Gepäck-Beschränkung wie im Flugzeug fällt im Auto weg. Mann muss nur darauf achten, alles sicher im Auto zu verstauen.

Unsere Reise-Tipps

  • Vor längeren Reisen sollten Sie das Auto unbedingt noch mal gründlich durchchecken lassen. Technisch sollte alles einwandfrei sein: Beleuchtung ordentlich eingestellt, Scheibenwasser und Kühlflüssigkeit nachgefüllt und der Reifendruck sollte geprüft werden. Am besten Sie lassen vor dem Antritt der Reise dies noch einmal von einem Fachmann kontrollieren.
  • Ganz wichtig ist auch der passende Reisezeitpunkt. Vor allem an Samstagen ist bei Fahrten in Urlaubsregionen oft mit Stau zu rechnen. Auch am ersten und am letzten Ferientag kann es gerne mal voll werden. Wählen Sie lieber Tage, an denen nicht von vorneherein mit vollen Autobahnen zu rechnen ist. Berechnen Sie vor allem den Berufsverkehr mit ein.
  • Starten Sie gut gelaunt und ausgeruht! Nachtfahrten sind zwar praktisch, weil dann auf den Straßen nicht viel los und selten mit Staus zu rechnen ist, aber dafür kann es vor allem für Menschen, die es nicht gewöhnt sind, sehr anstrengend sein, nachts zu fahren. Besser abends früh schlafen gehen, morgens ausgeruht aufstehen und mit guter Laune in den frühen Morgenstunden starten.
  • Kleine Snacks und Getränke sollten Sie immer griffbereit zur Hand haben. Am besten ist Obst, das bereits mundgerecht in einer Vorratsdose bereitliegt, oder belegte Brote.
  • Für den großen Hunger empfiehlt sich eine Raststätte mit Spielplatz, auf dem die Kleinen ihren Bewegungsdrang ausleben können.
  • Natürlich sollte auch auf genügend Beschäftigung während der Fahrt geachtet werden: Bücher oder einen Film auf dem Tablet sind da eine willkommene Abwechslung.

Spiele für unterwegs

Toll sind aber auch gute alte Reisespiele, denn dabei vertreiben sie nicht nur den Kindern die Zeit. Beliebt ist zum Beispiel „Ich packe meinen Koffer …“. Hier fängt der Erste an und packt zum Beispiel eine Zahnbürste ein, der nächste packt die Zahnbürste und nimmt ein Buch mit, der nächste fügt wieder einen beliebigen Gegenstand dazu. Der Spieler mit dem besten Gedächtnis gewinnt.

Bei „Was bin ich“ überlegt sich ein Spieler eine Person und die anderen müssen Fragen stellen, um zu erraten, um welche Person es sich handelt. Es dürfen dabei aber nur Fragen gestellt werden, auf die man mit „Ja“ oder „Nein“ antwortet.

Das könnte Sie auch interessieren


HausHofKind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.