Ohne Kind unterwegs

Eigentlich sind mein Mann und ich routinierte Konzertgänger. Aber obwohl wir nie diese typischen langweiligen Eltern werden wollen, sind wir seit Ewigkeiten nicht mehr ausgegangen. Zuerst war da die Schwangerschaft, dann das Baby, das Stillen und der Schlafmangel. Danach hatten wir noch mit so gravierenden Einschlafproblemen bei unserem Kind zu kämpfen, dass niemand Lust hatte, abends bei uns Babysitter zu sein.

Doch nach einem Besuch bei der Schlafberatung hat sich dieses Problem nun auch gelöst und wir konnten gestern Abend in München auf ein Konzert gehen.

Wow! Schon allein die Autofahrt mit lauter Musik in der Dämmerung war ein Erlebnis. Ich hatte sofort gute Laune, als wir auf die fast leere Autobahn aufgefahren sind. Dann das Schlange stehen vor dem Einlass – wie aufregend! Da sind andere erwachsene Menschen. Und die reden! Und rauchen! Und küssen sich!

Doch das größte Erlebnis war es, sich in einer Menschenmenge zu bewegen, und dabei völlig frei zu sein. Mit frei meine ich, dass wir nicht ständig nach unten sehen und unser Kind suchen mussten. Wir hatten keinen quengeligen Balg auf dem Arm, der sich in alle Richtungen windet. Niemand musste eine Wickeltasche tragen und nach einem Wickeltisch Ausschau halten.

Das klingt alles schrecklich banal, aber für uns war es der Wahnsinn. Man kann es nicht anders sagen. Wir haben uns durch die Menge geschlängelt und sind immer dort stehen geblieben, wo es uns gerade gefiel. Wir sind rumgehüpft und haben geklatscht und mitgesungen. Freiheit für 4 Stunden kann wirklich herrlich sein.

Natürlich ist uns das absolute Lieblingslied von gestern auch als Ohrwurm hängen geblieben:

Heute sind wir beide fix und fertig. Schlafmangel macht die Arbeit schwer und das Fiepen im Ohr will auch nicht so richtig weggehen. Aber was soll’s. Wir sind jung und bereuen nichts… Oder so ähnlich.

Hier kommt ihr auf die Website von Chuck Ragan.

Please like & share:

Lisa Figas

Lisa Figas ist Mutter von zwei kleinen Kindern und arbeitet in Teilzeit als Projektleiterin. Sie berichtet über die Erlebnisse aus dem Familienalltag und macht sich Gedanken zu der Gesellschaft, in die wir unseren Nachwuchs eingliedern. Außerdem befasst sich Lisa mit Büchern rund um das Thema Elternschaft und schreibt dazu regelmäßig Rezensionen hier auf HausHofKind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.