Küchen Hacks für Eltern

Life Hacks für Eltern: Buch von Asha Dornfest

Life Hacks für Eltern: Buch von Asha Dornfest

Angeregt durch das Buch „Life Hacks für Eltern“ von Asha Dornfest, erzähle ich Euch heute von meinen Elterntricks rund um die Küche. Ich koche nämlich gern und viel und oft verschiedene Malzeiten jeden Tag. Manchmal krabbeln mir dabei zwei Kleinkinder zwischen den Füßen herum, was die Küchenarbeit etwas schwierig gestaltet. Also habe ich ein paar Tricks gesammelt, mit denen ich mir Freiraum schaffe um in Ruhe zu kochen.

Spielsachen in der Küche

Ich habe eigentlich immer recht schnell etwas zur Hand, um gelangweilte Kinder zu bespaßen. Beide Babys haben zum Beispiel mit größter Hingabe an unserem Schneebesen gelutscht und damit geklappert und dran gezupft. Ganz beliebt sind auch die Klickverschlüsse für Plastiktüten, die es beim IKEA in allen möglichen Farben gibt. Außerdem wird mit großer Hingabe der Schrank mit den Tupperdosen ein- und ausgeräumt (hauptsächlich letzteres).

Ich habe festgestellt, dass die Kids in der Küche am liebsten mit den Sachen spielen, mit denen ich auch „spiele“. Also bekommen sie Kochgeschirr und anderes Werkzeug, das ich dann gerade nicht zum Kochen benötige. Dieses Konzept hat sich in den letzten Dreieinhalb Jahren bewährt und ich kann es wirklich weiterempfehlen.

Kinderküche

Wir haben einen kleinen selbstgebauten Kinderofen, den meine Schwester als Kind bekommen hat. Der halt also schon ein paar Jahre auf dem Buckel, ist aber nach wie vor heiß geliebt. Oma hat noch einmal ein neues Set Töpfe und Kochutensilien spendiert. Ich kann mir gut vorstellen, dass da demnächst noch ein paar Holz-Lebensmittel dazu kommen. Im Moment benutzen die Kinder die alten Babybrei-Gläser. Die habe ich mit verschiedenen Getreidesorten, Gewürzen und Kokosflocken befüllt. Jedes Glas sieht also anders aus und klappert anders. Das kommt auch bei unseren Besuchskindern gut an.

Tafellack und Tafelkreide

Spülmaschine mit Tafellack - Schritt für Schritt selbst gemacht

Spülmaschine mit Tafellack – Schritt für Schritt selbst gemacht

Meine neueste Errungenschaft ist die mit Tafellack lackierte Verblendung der Spülmaschine. Hier habe ich einfach eine MDF-Platte im Baumarkt zuschneiden lassen und im Garten draußen lackiert. Nach zwei Tagen war der Geruch verflogen und wir konnten die neue Verblendung montieren.

Solange keiner darauf malt, sieht die Spülmaschine schrecklich modern und minimalistisch aus. Sobald die Kids dran waren sieht es halt nach Familienküche aus. Mit beidem kann ich wunderbar leben.

Kreidebild vom Dreijährigen: Feuerwehr im Löscheinsatz

Kreidebild vom Dreijährigen: Feuerwehr im Löscheinsatz

Im Moment malt vor allem unser großer Sohn und das Baby wischt dann die Kreide wieder weg. Ich habe also in der Regel zwei Kreidestaub-Kinder in der Wohnung, aber erstaunlicherweise färbt die Kreide von der Kinderkleidung nicht weiter ab, so dass die Klamotten einfach am Abend in die Wäsche wandern. Also kein großes Problem. Etwas nervig ist, dass unsere Tochter (14 Monate) noch immer nicht begriffen hat, dass man Kreide nicht essen soll und sich die kleinen bunten Stücke sofort in den Mund steckt. So ein Kleinkind mit grün triefender Spucke sieht wirklich seltsam aus, kann ich Euch sagen…

Die Idee hab ich übrigens von unseren Freunden. Die haben auch zwei Kinder und die komplette Küche mit Tafellack gestrichen. An den oberen Schränken notieren die Erwachsenen ihre Termine, unten malen die Kids. Das fand ich total genial!

Spülmaschinen-Tipps aus dem Life-Hacks Buch

Mein Mann liest: „Life Hacks für Eltern“

Mein Mann liest: „Life Hacks für Eltern“

In „Life Hacks für Eltern“ gibt es Tipps für alle Lebenslagen, in die Eltern so geraten. Von der langweiligen Autofahrt bis zur Kack-Explosion in der Kinderkleidung: Hier findet man ebenso lustige wie sinnvolle Tipps. Das Buch ist so gestaltet, dass man es auf jeder beliebigen Seite aufschlagen kann und sich dort festliest, wie man an meinem Mann sieht, der sich das Buch quasi direkt aus dem Briefkasten heraus geschnappt hat.

Spielen im Spülmaschinendeckel

Spielen im Spülmaschinendeckel

Asha Dornfest schlägt in ihrem Buch als Tipp #92 vor, die Kleinkinder in der geöffneten Spülmaschinenklappe spielen zu lassen. Dort können sie mit Schüsselchen und kleinen Töpfen spielen und Wasser hin- und her schütten und auch mal mit anderen Lebensmitteln spielen. Am Ende wird einfach die Klappe zugemacht und reinigt sich von selbst. Diese Idee finde ich sehr genial und naheliegend. Allerdings werden wir sie nicht umsetzen, denn wir haben einen Garten (das ultimative Kinder-Plantsch-Paradies) und einen Holzfußboden (sollte nicht zu nass werden). Aber in einer Fließenboden-Küche würde ich das sofort erlauben. Wasser Marsch!

Der Tipp #93 aus „Life Hacks für Eltern“ lautet: Steck kleines Spielzeug in ein Wäschenetz und reinige es im Geschirrspüler. Damit meint Dornfest zum Beispiel Legosteine und Plastiktierchen. Jetzt komme ich mir ein bisschen doof vor, dass ich letztens eine komplette Kiste Plastiktiere (Geschenk der Nachbarn) im Waschbecken eingeseift, abgewischt und abgespült habe. Ich hätte mir so viel Arbeit sparen können… Ich bin einfach nicht auf die Idee gekommen, die Viecher in die Spülmaschine zu packen.

Mein Fazit zum Buch

Das Buch „Life Hacks für Eltern“ von Asha Dornfest ist aus ihrem Blog ParentHacks.com entstanden. Dort hat sie Ideen und Anregungen von anderen Eltern gesammelt und nun für das Buch mit witzigen Zeichnungen von Craighton Berman kombiniert. Mittlerweile sammelt Dornfest weiter Elterntipps in den Sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #parenthacks.

Ich halte dieses Buch für ein witziges Geschenk. Etliche Tipps sind wirklich genial und ich denke, dass jede Familie mindestens 5 Dinge in den „Life Hacks für Eltern“ finden wird, die das Leben echt erleichtern. Und darum sollte es bei jedem guten Geschenk gehen. Da sich viele der Tipps um Schwangerschaft, Wochenbett und Stillen drehen, passt dieses Buch hervorragend als Geschenk zur Geburt.

Life Hacks für Eltern“ von Asha Dornfest ist im April 2017 bei rororo erschienen und kostet 12,99€. Wir danken dem Verlag für die Bereitstellung eines kostenfreien Rezensionsexemplares.

Merken

Merken

Please like & share:

Lisa Figas

Lisa Figas ist Mutter von zwei kleinen Kindern und arbeitet in Teilzeit als Projektleiterin. Sie berichtet über die Erlebnisse aus dem Familienalltag und macht sich Gedanken zu der Gesellschaft, in die wir unseren Nachwuchs eingliedern. Außerdem befasst sich Lisa mit Büchern rund um das Thema Elternschaft und schreibt dazu regelmäßig Rezensionen hier auf HausHofKind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.